Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Bleiben Sie gut informiert, abbonieren Sie unseren RSS Feed mit unseren aktuellen Meldungen

Fotoausstellung: Kinder mit Down-Syndrom

Sonnenschein-Kinder im Klinikum

„Glücksmomente des Lebens“ halte die Ausstellung fest, sagt Klinikgeschäftsführerin Katrin bei der Eröffnung einer Fotoausstellung im SPZ des Klinikums.

Noch bis 15. Januar ist die Ausstellung „Glück kennt keine Behinderung“ der Fotografin Jenny Klestil aus Frankfurt im ersten Stock des Haupthauses zu besichtigen. Zu sehen sind rund 60 Fotos höchst unterschiedlicher Kinder, nachdenklich, freundlich, verschmitzt, eigenständig. Ein einziges gemeinsames Attribut prägt das Leben der Kinder und ihrer Familien in besonderer Form: das dreifach vorkommende Chromosom 21, das das Down-Syndrom, auch Trisomie 21, auslöst.

Seit März 2015 porträtiert Klestil eigenfinanziert Menschen mit Down-Syndrom. 400 im Alter zwischen 9 Tagen und 48 Jahren hat sie bisher im Bild festgehalten. Auch in Aschaffenburg kamen Fotos weiterer Kinder dazu (siehe Bilddatei mit Schwarzweiß-Aufnahmen).

Das Down-Syndrom mit rund 30.000 bis 50.000 Betroffenen sei die häufigste Chromosomen-Störung, sagte der Ärztliche Leiter des SPZ, Prof. Dr. Jörg Klepper. Eine leistungsorientierte Gesellschaft und die Möglichkeiten der Pränataldiagnostik erschwerten Familien die Entscheidung für ein Kind mit Down-Syndrom. Entscheidend sei jedoch das Ja zu einem solchen friedlich-freundlichen „Sonnenschein-Kind“.

So gilt es auch als Ziel der Ausstellung, Ängste abzubauen und die Behinderung eines Menschen nicht im Vordergrund stehen zu lassen.

Die Ausstellung wandert durch Deutschland. Sie wurde bereits in 55 Krankenhäusern gezeigt und ist immer auf großes Interesse gestoßen.

Herzliche Einladung!

lh

>>