Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Bleiben Sie gut informiert, abbonieren Sie unseren RSS Feed mit unseren aktuellen Meldungen

Willkommen Julian!

2.000 Geburt im Klinikum ist ein Sonntagskind

Sabine Kania mit ihrem Sohn Julian gemeinsam mit der Leiterin der Geburtshilfe Barbara Niesigk.

Selig schläft Julian im Arm seiner Mutter. Geboren wurde er kurz nach 19 Uhr am 18. November. Damit  ist Julian nicht nur ein Sonntagskind, sondern auch das 2000ste Baby, das in diesem Jahr im Klinikum zur Welt kam. 

Den Namen ausgesucht hat Veit, 6 Jahre, der große Bruder. „Ein anderer Name kam garnicht in Frage“, sagt Mutter Sabine Kania aus Seligenstadt. Von den Strapazen der ungeplanten Kaiserschnittgeburt hat sich die 38-jährige Sporttherapeutin soweit erholt. „Julian kam pünktlich zum errechneten Termin, er schläft viel, es geht ihm gut“, erzählt die junge Mutter gelassen. Sie fühlt sich gut aufgehoben und bestens betreut im Klinikum. 

„Meine Freundinnen haben mir das Haus empfohlen“, sagt sie. Nach einer Besichtigung stand für die Eltern fest: Wir gehen nach Aschaffenburg. „Eine gute Wahl“, sieht sich Sabine Kania in ihrer Entscheidung bestätigt. Von der Hektik eines großen Hauses ist auf der Geburtenstation nichts zu spüren – bis darauf, dass für den Vater leider gerade kein Elternzimmer frei war. Doch die Kanias haben umgeplant und gleichen das mit Besuchen aus. Und bald schon gehen Mutter und Kind nach Hause. 

Damit setzt sich der Trend zu mehr Geburten im Klinikum Aschaffenburg-Alzenau fort. Zum Vergleich: 2017 kam das zweitausendste Kind erst am 3. Dezember auf die Welt. Damit werden seit 2016 zum dritten Mal in Folge mehr als 2.000 Kinder im Klinikum geboren.

>>