Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Chefarzt der Frauenklinik

Chefarzt

PD Dr. med. Michael Schrauder

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe; Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

Patientenauskunft

Telefon: 06021 32-0

Sprechstunde

Montag 8-15 Uhr
Terminvereinbarung täglich unter:
Telefon 06021 32-4140
Fax 06021 32-4183

Unsere Leistungen

In der Frauenklinik verfügen wir über alle Untersuchungs- und Therapiemöglichkeiten bei Harninkontinenz und Beckenbodenschwäche. Nach den speziellen Untersuchungen wird ein auf Sie zugeschnittener Therapieplan vorgeschlagen und mit Ihnen besprochen. Durch den Einsatz spezifischer Medikamente und des physiotherapeutischen Trainings des Beckenbodens können häufig bereits sehr gute Erfolge erzielt werden.

Diagnostik

Um die beste Therapie Ihres individuellen Problems anbieten zu können, sind mehrere spezielle Untersuchungen nötig:

  • ausführliches Gespräch über Art und Schwere der Erkrankung, unterstützt von standardisierten Fragebögen
  • Untersuchung der anatomischen Strukturen gefolgt von speziellen Ultraschalluntersuchungen von Harnröhre, Gebärmutter, Blase, Enddarm und Nieren
  • Druckmessung der Harnröhre und der Harnblase, gelegentlich die Funktionsmessungen der Harnblasenentleerung

Therapie

  • Beratung bezüglich konservativer Therapien und Hilfsmittel
  • Verhaltenstherapie
  • Beckenbodengymnastik
  • Elektrotherapie, Biofeedback
  • medikamentöse Therapien
  • operative Therapien der Inkontinenz oder Senkungsoperationen nach den neuesten Standards
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Kollegen der urologischen, neurologischen und chirurgischen Klinik, insbesondere bei komplexen Fällen
  • regelmäßige Kontrolltermine, um die langfristigen Ergebnisse zu überprüfen

Operation

Muss eine Operation als Therapie der Harninkontinenz erfolgen, wird diese minimal invasiv (durch die Scheide, oder durch Bauchspiegelung) durchgeführt. Eine Senkung der Gebärmutter führt nicht mehr zwingend zu einer Entfernung des gesenkten Organs. Die Gebärmutter kann durch ein per Bauchspiegelung oder vaginal eingebrachtes Kunststoffband wieder in die richtige Position gebracht werden. Eine Senkung des Scheidenendes nach einer Gebärmutterentfernung kann ebenso mit Hilfe der Kunststoffbände oder Netze ohne großen Bauchschnitt (minimal invasiv) behoben werden.

Beckenboden- und Inkontinenz-Sprechstunde

Die Beckenboden- und Inkontinenz-Sprechstunde findet montags von 8 bis 15 Uhr statt.

Terminvereinbarung täglich unter
Telefon: 06021 32-4140
Fax: 06021 32-4183

>>