Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 
Leitender Arzt

Dr. med. Christoph-T. Böhmer

Tel.: 06023 506-1330
Leitender Arzt

Vadim Dumesch

Tel.: 06023 506-1330

Patientenauskunft

Telefon: 06023 506-0

Sekretariat

Telefon: 06023 506-1330
Fax: 06023 506-1333

 

Leistungsspektrum

Diese operativen Leistungen bieten wir Ihnen am Standort Alzenau an.

Minimal invasive Verfahren bei allen Erkrankungen der Beckenorgane und der Brust

  • Operative Laparoskopie zur organerhaltenden Entfernung von Zysten an den Eierstöcken, Myomen der Gebärmutter oder Verwachsungen im Unterbauch
  • Bauchspiegelung zur Behandlung von Endometriose oder
  • Bauchspiegelung zur Behandlung von Eileiterschwangerschaft oder
  • Bauchspiegelung zur Diagnostik und Behandlung von Kinderlosigkeit oder
  • Bauchspiegelung zum Lösen von Verwachsungen und chronischer Schmerzen
  • Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung) zur Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch und Blutungsstörungen, zur Entfernung von Polypen und Myomen
  • Organerhaltende Behandlung von Blutungsstörungen durch Elektrokoagulation der Schleimhaut oder Anwendung eines dreidimensionalen (bipolaren) Goldnetzes (z. B. Nova Sure ®)
  • Gewebeentfernung (Konisation) zur Erkennung und Behandlung bei Krebsvorstufen des Gebärmutterhalses (Einsatz der gewebeschonenden Schlingentechnik).
  • Ausschabungen (Kürettage) bei Blutungsstörungen oder Fehlgeburten

Alle gynäkologischen Standardoperationen

  • Hysterektomie (bevorzugt vaginal [durch die Scheide], Einsatz der gewebeschonenden Biclamp-Technik), in Einzelfällen auch abdominal
  • Minimal invasive (laparoskopische) Gebärmutterentfernung (LASH) unter Erhalt des Gebärmutterhalses (zur Vermeidung von Beckenbodendefekten)
  • LAVH (laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie) zur gleichzeitigen Behandlung bei Verwachsungen
  • Laparoskopische (minimal invasive) Eingriffe an den Eierstöcken (Entfernung von Zysten etc.), an der Gebärmutter (organerhaltende Entfernung von Myomen etc.) und an den Eileitern (Sterilisation, Fertilisationsoperationen)

Urogynäkologische Operationen bei Harninkontinenz und/oder Senkung

  • TVT TOT Verfahren zur Behandlung der weiblichen Belastungsinkontinenz
  • Modernste vaginale und abdominale Senkungsoperationen
  • mit und ohne Erhalt der Gebärmutter
  • mit und ohne Anwendung von alloplastischen Netzen
  • vaginale und abdominale Kolposuspensionsoperationen zur Aufhängung der Scheide
  • urodynamische Abklärung vor jeder Inkontinenz-Operation

Behandlung bei Erkrankungen der Brustdrüse

  • Gewebeschonende zielgenaue (Stereotaxie) Entfernung von auffälligen Mammabe-funden (Mikrokalk, Zysten, Fibroadenome) Individuelle Planung und Durchführung der operativen Therapie
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum und der Strahlenklinik
  • Bevorzugung des brusterhaltenden Therapiekonzeptes unter Nutzung der Sentinel (Wächter-) Lymphknoten-Entfernung
  • Operationen bei männlicher Gynäkomastie

Operationen bei bösartigen Erkrankungen

Operationen bei bösartigen Erkrankungen der Gebärmutter und der Eierstöcke und der Vulva

  • Operative Therapie unter Umsetzung der Empfehlungen der Fachgesellschaften
  • Ganzheitliche, auch psychosomatisch orientierte Begleitung bei Krebserkrankungen

Plastisch-operative Korrekturen (soweit medizinisch indiziert)

  • Schlupfwarzenkorrektur
  • Verkleinerung der Schamlippen
  • Entfernung von Muttermalen oder Tumoren
  • Bauchdeckenstraffung
  • Scheidenverengung und -erweiterung
>>