Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 
Chefarzt

Dr. med. Oliver Tabarelli

Facharzt für Innere Medizin / Kardiologie. Zusatzbez.: Notfallmedizin, Sportmedizin, Internistische Röntgendiagnostik. Zusatzqualifikationen: Herzschrittmachertherapie, Koloskopie, Bronchoskopie

Patientenauskunft

Telefon: 06023 506-0

Sekretariat

Ute Yade, Cornelia Berninger, Elisabeth Lenhardt

Telefon: 06023 506-1400
Fax: 06023 506-1407

E-Mail

Bürozeiten

Mo: 8:00 bis 18:00 Uhr

Di bis Do:  8:00 bis 17:00 Uhr

Fr:  8:00 bis 15:00 Uhr

Leistungsspektrum

Die Schwerpunkte der Abteilung liegen neben der Allgemeinen Inneren Medizin auf dem Gebiet der Herz- und Gefäßerkrankungen (Kardiologie und Angiologie), der Erkrankungen des Verdauungssystems (Gastroenterologie), der Lungenerkrankungen (Pneumologie) und der internistischen Intensivmedizin.

Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem die gesamte Ultraschalldiagnostik des Herzens, der Blutgefäße, der Bauchorgane, des Brustkorbes und der Schilddrüse, die konventionelle Röntgendiagnostik, Kreislaufdiagnostik und Lungenfunktionsdiagnostik.

Eine moderne Endoskopie-Einrichtung steht zur Verfügung, in der ambulant und stationär in großer Zahl Magen- und Darmspiegelungen sowie Bronchoskopien durchgeführt werden.

Zudem werden Herzschrittmacher und Defibrillatoren implantiert.  

In Kooperation mit der kardiologischen Gemeinschaftspraxis in Aschaffenburg wird am Haus ein Herzkatheterlabor betrieben, in dem täglich diagnostische und therapeutische Linksherzkatheteruntersuchungen (mit Ballon-Dilatation und Stent-Implantation) durchgeführt werden. Für die Akutbehandlung des Herzinfarktes steht hier rund um die Uhr ein erfahrenes spezialisiertes Team zur Verfügung. 

Kardiologie und Angiologie

Diagnostik und Therapie von Herz-und Gefäßerkrankungen. Hierbei kommen die folgenden Verfahren zur Anwendung:    

Herz-Kreislauf-Diagnostik:

  • Ruhe-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Belastungs-EKG (Ergometrie) und Stress-Echokardiographie
  •   Kipptisch-Untersuchung

Ultraschall-Diagnostik des Herzens und der Blutgefäße:

  • Echokardiographie
  • Transösophageale Echokardiographie (mittels einer Sonde über die Speiseröhre)
  • Stress-Echokardiographie (mit Belastungs-EKG)
  • Duplexsonographie der Halsgefäße
  • Duplexsonographie der Becken- und Bein-Arterien
  • Duplexsonographie der Arm- und Beinvenen 

Elektrische Kardioversion: 

Behandlung von Herzrhythmusstörungen mittels einer elektrischen Schockabgabe unter Kurznarkose

Herzschrittmacher- und Defibrillator –Therapie:

Implantation von:

  • Herzschrittmachern (Ein- und Zweikammersysteme) und
  • Defibrillatoren (Ein- und Zweikammersysteme)
  • Eventrecordern (Ereignisrecorder zur Erfassung von Herzrhythmusstörungen) 

Nachsorge von Herzschrittmachern und Defibrillatoren (alle Systeme)

Herzkatheterlabor:

In Kooperation mit der kardiologischen Gemeinschaftspraxis in Aschaffenburg (www.kardiologie-ab.de) wird am Haus ein Herzkatheterlabor betrieben.

Hier werden täglich zahlreiche diagnostische und therapeutische Linksherzkatheteruntersuchungen mit Ballon-Dilatationen und Stent-Implantationen nach neuestem technischen und medizinischen Stand durchgeführt. Für die Akutbehandlung des Herzinfarktes steht rund um die Uhr ein erfahrenes spezialisiertes Team zur Verfügung.

Darüber hinaus werden Angiographien der Becken-und Beinarterien und der Nierenarterien mit Ballon-Dilatationen (Angioplastie) und Stent-Implantationen durchgeführt.

Gastroenterologie

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magen-Darmtraktes, der Bauchspeicheldrüse, der Leber und der Gallenwege. Hierbei kommen die folgenden Verfahren zur Anwendung:

Ultraschall-Diagnostik:

  • der Bauchorgane
  • der Schilddrüse und Halsweichteile      

Punktionen:

  • Aszites-Punktionen und –Drainagen (Punktionen- und Drainagen der Bauchhöhle)
  • Punktionen der Leber
  • Knochenmarkpunktionen (zur Diagnostik von Blutkrankheiten)

Endoskopie:

Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (Spiegelung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm):

  •    mit Blutstillung/Endoclip
  •    mit Sklerosierung/Gummiband-Ligatur
  •    mit Argon-Plasma-Koagulation
  •    mit Fremdkörperentfernung
  •    mit Bougierung/Dilatation
  •    mit PEG-Anlage (Anlage von Ernährungssonden über die Bauchdecke)
  •    mit endoskopischer Mukosaresektion (EMR)

Koloskopie und Sigmoidoskopie  (Darmspiegelung):

  • mit Polypektomie
  • mit endoskopischer Mukosaresektion (EMR)
  • mit Argon-Plasma-Koagulation
  • mit Blutstillung/Endoclip
  • mit Ballondilatation

Rektoskopie und Proktoskopie


MRCP

(Kernspintomographie der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse) erfolgt konsiliarisch durch die am Haus befindliche Radiologische Praxis.

ERCP

(Endoskopie der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse) erfolgt konsiliarisch durch die Medizinische Klinik II am Standort Aschaffenburg.       

 

Pneumologie

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Bronchien und der Lunge, insbesondere Lungenentzündung, COPD und Asthma sowie Bronchialkarzinome. Hierbei kommen die folgenden Verfahren zur Anwendung:

  • Lungenfunktionsprüfung mit Bodyplethysmographie
  • Ultraschall von Lungen und Pleura
  • Pleurapunktionen und Pleuradrainagen, Pleurodese-Therapie
  • Thoraxdrainagen
  • Bronchoskopie (Spiegelung der Bronchien) mit endo-bronchialer und transbronchialer Biopsie beziehungsweiser Broncho-Alveoläre-Lavage (BAL) 

Internistische Röntgendiagnostik

Die konventionelle internistische Röntgendiagnostik wird von der Internistischen Abteilung durchgeführt an:

  • Thorax (Brustorgane)
  • Abdomen (Bauch)
  • Skelett (Knochen- und Gelenke)
  • Kontrastmittel-Untersuchung von Speiseröhre, Magen und Darm,
  • Phlebographie (Kontrastmittel-Untersuchung der Arm- und Beinvenen)

Computer-Tomographien (CT) und Magnet-Resonanz-Tomographien (MRT) werden in der Klinik durch die Praxisaußenstelle das MVZ Radiologie & Nuklearmedizin Aschaffenburg (www.radiologie-ab.de) durchgeführt.

Internistische Intensivmedizin

Auf der 2013 neu eröffneten interdisziplinären Intensivstation mit insgesamt 10 Betten stehen der Internistischen Abteilung 8 Betten mit bis zu vier Beatmungsplätzen zur Verfügung. Hier werden rund um die Uhr schwerkranke Patienten von qualifiziertem ärztlichen und pflegerischen Personal betreut. Dabei kommt modernste Technik zum Einsatz. Sie umfasst neben der kontinuierlichen Überwachung von Herz-, Kreislauf- und Atemfunktionen auch kreislaufunterstützende Verfahren sowie die künstliche (invasive- und nicht-invasive) Beatmung.

>>