Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Visitenkarte Fischbach

Chefarzt

Professor Dr. med. Wolfgang Fischbach

Tel.: 06021 32-3011

Patientenauskunft

Telefon: 06021 32-0

Sekretariat

Birgit Clement
Telefon: 06021 32-3011
Fax: 06021 32-3031
E-Mail

Bürozeiten

Montag bis Donnerstag
7:30 bis 16:00 Uhr

Freitag
7:30 bis 14:00 Uhr

Privatambulanz

Anna-Maria Zerl
Telefon: 06021 32-3004
Fax: 06021 32-3009

Studiensekretariat

Christine Klassert
Telefon:06021 32-3018
oder 32-2322
Fax: 06021 32-3020

Leistungsspektrum

Ein Schwerpunkt der Medizinischen Klinik II ist die Gastroenterologie. Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magen-Darmtraktes, der Bauchspeicheldrüse, der Leber und der Gallenwege kennzeichnen daher unsere tägliche klinische Arbeit.

Ein zweiter Schwerpunkt ist die Onkologie. Es werden alle Tumorerkrankungen der Organe und des blutbildenden Systems behandelt.

Das gesamte Spektrum der Inneren Medizin, insbesonders auch die Diabetologie, Endokrinologie und die Ernährungsmedizin, sind weitere klinische Schwerpunkte.

Die überregionale Anerkennung der Medizinischen Klinik II in der Gastroenterologie und Onkologie lässt sich daraus ablesen, dass wir anerkanntes internationales Referenzzentrum für gastrointestinale Lymphome sind und in der und in den Ärztelisten seit 2008 ununterbrochen als Kompetenzzentrum bzw. Experte (Prof. Fischbach) für Tumoren des Magen-Darmtraktes empfohlen werden. Zur Focus-Ärzteliste

Gastroenterologie und Hepatologie

Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Speiseröhre, des Magen-, Darm-Traktes, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und Gallenwege sowie der Leber sind ein besonderer Schwerpunkt unserer Klinik. Mit einer umfassend ausgestatteten Funktionseinheit verfügen wir über alle diagnostischen Verfahren in der Gastroenterologie und Hepatologie. Einzelheiten hierzu zeigen die beiden nächsten Seiten auf.

Zur Realisierung einer bestmöglichen Behandlung der Patienten kooperieren wir eng mit der Chirurgischen Klinik I des Hauses, im Rahmen des Darmzentrums, Pankreaszentrums und Onkologischen Zentrums.

 

 

Endoskopie und Sonographie

In der Medizinischen Klinik II werden alle diagnostischen und therapeutischen endoskopischen Verfahren in hoher Zahl praktiziert. Hierzu zählen die Endoskopie, also die Spiegelung der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarmes, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege und die Endosonographie (“innerer Ultraschall“). Besonders große Erfahrung im Abtragen von Polypen, bei der Blutstillung und in der Anlage von Stents gewährleistet auch bei schwierigen Untersuchungen eine hohe Patientensicherheit. Mit der Kapselendoskopie und der Doppelballonenteroskopie eröffnen sich neue Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie von Dünndarmerkrankungen. Eine den individuellen Wünschen angepasste Sedierung ermöglicht endoskopische Untersuchungen in völliger Schmerzfreiheit.

Es besteht ein 24-Stunden-Service des endoskopischen Teams an 365 Tagen im Jahr.

Der Ultraschall ist eine der wichtigsten Untersuchungsverfahren zur Diagnostik innerer Erkrankungen, die zudem keine Belastung oder Strahlenexposition für den Patienten mit sich bringt. 

Das Spektrum in der Endoskopie und Funktionsdiagnostik der Medizinischen Klinik II umfasst folgende Leistungen: 

Ösophago-Gastro-Duodenoskopien (Spiegelung von Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm)

  •    mit Blutstillung/Endoclip
  •    mit Sklerosierung/Ligatur
  •    mit Bougierung/Dilatation
  •    mit PEG/PEJ
  •    mit endoskopischer Mukosaresektion (EMR)
  •    mit endoskopischer Submukosadissektion (ESD)
  •    mit endoluminaler Vakuumtherapie
  •    mit Metallprothesenimplantation
  •    mit Duodenalsonde/Fremdkörperentfernung
  •    mit Chromoendoskopie
  •    mit Argon-Plasma-Koagulation
  •    mit Fremdkörperentfernung
  •    mit endoluminaler Zystendrainage
  •    mit transmuralem Nekrosedebridement

ERCP (Endoskopie der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse)

  • mit Papillotomie
  • mit Steinextraktion
  • mit mechanischer Lithotripsie
  • mit Kunststoffprothese/Metallstent
  • mit nasobiliärer Sonde
  • mit Bougierung/Ballondilatation
  • mit Cholangioskopie
  • mit Pankreatikoskopien
  • mit intraduktalem Ultraschall
  • mit Stoßwellen-Lithotripsie
  • mit EHL

MRCP (Kernspintomographie der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse) 

Koloskopie (Darmspiegelung)

  • mit Chromoendoskopie
  • mit Polypektomie
  • mit endoskopischer Mukosaresektion (EMR)
  • mit endoskopischer Submukosadissektion (ESD)
  • mit Argon-Plasma-Koagulation
  • mit Unterspritzung/Endoclip
  • mit Ballondilatation
  • mit selbstexpandierenden Metallprothese

Sigmoidoskopie,  Rektoskopieund Proktoskopie

Doppelballon-Enteroskopie (Spiegelung des Dünndarms)                   

Endosonographie (endoskopischer Ultraschall)

  • oberer GI-Trakt
  • rektal
  • Minisonde
  • mit Punktion

Kapselendoskopie Dünndarm und Dickdarm

 

Sonographie (Ultraschall)

 

Punktionen

  • Leber
  • andere Organe (z.B. Schilddrüse, Niere)
  • Knochenmark
  • Radiofrequenzablation (RFA)
  • Transarterielle Chemoembolisation (TACE)
  •  Abszessdrainage

Mikroskopische Diagnostik

  • von Knochenmark-Blutausstrich (Pappenheim-Färbung)
  •  Zytochemie (Peroxidase, PAS, Esterase)
  •  APAAP-Technik (in Kooperation mit Pathologischem Institut)

Langzeit-pH-Metrie (Säuremessung)

 

Manometrie

  • oberer GI-Trakt
  • Rektum

H2-Atemtests

  • Laktose
  • Glukose
  • Fruktose

13C-Atemtests

  • Helicobacter pylori (Harnstoff)
  • Leberfunktion (Methacetin)
  • Magenentleerung

Onkologie

Das Spektrum der onkologischen Leistungen umfasst die Prävention, Diagnostik und Therapie aller soliden Tumoren und der hämatologischen Neoplasien. Es werden alle klassischen Chemotherapieverfahren, moderne Antikörper- und molekulare Therapieverfahren („individualisierte Onkologie“) angeboten. Darüber hinaus haben Ernährungs- und Schmerztherapie sowie die Palliativmedizin einen hohen Stellenwert. Die Behandlungen werden stationär oder ambulant in unserer onkologischen Tagesklinik angeboten.

Es besteht ein onkologischer 24-Stunden-Service an 365 Tagen im Jahr.

Im Bild: Das Team unserer onkologischen Oberärzte

Zum onkologischen Zentrum

Ernährung & Diabetes

Julia Glaser
Ernährungswissenschaftlerin

Brigitte Wiethaup
Leitende Diätassistentin und Diabetesberaterin

Psychoonkologie

Nach dem Schock einer Krebsdiagnose kann die Psychoonkologie helfen, die Psyche der Patienten zu stärken. Denn zur Bewältigung einer Krebserkrankung sollten Sie jede mögliche Kraftquelle nutzen.
Während Ihres Aufenthaltes und Ihrer Behandlung am Klinikum Aschaffenburg bieten wir Ihnen und Ihren Angehörigen fachliche Begleitung an:

  • Analyse der individuellen psycho-sozialen Situation im Erstgespräch
  • Informationsgespräche für Tumorpatienten
  • Gesprächsangebot für Paare und Angehörige
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit Ärzten, Angehörigen, sozialem Umfeld
  • Einzelbegleitung mit Krisenintervention und ressourcenorientierter Stabilisierung
  • Angebote für das Wohlbefinden: Kosmetikseminare, Entspannungsübungen
  • bei Bedarf Vermittlung in weiterführende Betreuung.

Leitung

Diplom-Psychologin Elke Mangold
Psychologische Psychotherapeutin
Psychoonkologin (WPO)
Telefon: 06021 32-3480
E-Mail

 

Diplom-Psychologin Bronwen Vicente
Psychologische Psychotherapeutin i.A.
Psychoonkologin
Telefon: 06021 32-3481
E-Mail

Diplom-Psychologin Anke Urban
Psychologische Psychotherapeutin
Psychoonkologin (WPO)
Telefon: 06021 32-3482
E-Mail

Diplom-Psychologin Franziska Lengyel
Psychologische Psychotherapeutin i.A.,
Psychoonkologin i.A. (WPO)
Telefon: 06021 32-3483
E-Mail

Dr. rer. nat. Zahra Ghanaati
Psychologische Beraterin
Psychoonkologin
Telefon: 06021 32-3481
E-Mail

oder über die Zentrale Vermittlung: 06021 32-0

Fax: 06021 32-3485

>>