Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 
Oberarzt

Dr. med. Christian Kruse

Leiter Hernienzentrum Klinikum Aschaffenburg Facharzt für Chirurgie; Viszeralchirurgie und Notfallmedizin

Zentrumskoordination

Dr. med. Cornelia Quack
E-Mail

Telefon: 06021 32-0
Fax: 06021 32-4002

Vorstationäre Herniensprechstunde

Erwachsene

Montag: 14:00 bis 16:00 Uhr (komplexe Hernien)
Donnerstag: 13:00 bis 15:00 Uhr (Leisten-, Nabelhernien)

Terminvereinbarung
Alexandra Kirsch-Nolte
Telefon: 06021 32-0

Kinder

Mittwoch: ab 13:00 Uhr

Terminvereinbarung
Montag bis Freitag
8:00 bis 11:30 Uhr
Telefon: 06021 32-3695

Patienteninformation

Sprechstunde Kinderchirurgie

Mittwoch: ab 12:00 Uhr

Terminvereinbarung über Fr. Saur oder Fr. Fresow Telefon 06021 32-3601
Zur Vorstellung in der kinderchirurgischen Sprechstunde ist eine Überweisung vom Kinderarzt notwendig. Weiterhin sollten Sie folgende Unterlagen mitbringen:

  • Versichertenkarte
  • Allergiepass
  • Medikamentenliste
  • Vorsorgeuntersuchungsheft (U1-U9)


In der Sprechstunde erfolgt die Untersuchung des Kindes durch den Kinderchirurgen und ein ausführliches Informationsgespräch.

Herniensprechstunden

In den vorstationären Herniensprechstunden können sich Patienten mit Bauchwandbrüchen zur Untersuchung und Beratung vorstellen. Hierzu ist eine Einweisung vom Hausarzt notwendig. 

In der Sprechstunde werden Sie vom Team des Hernienzentrums Klinikum Aschaffenburg untersucht. Falls nötig leiten wir die weitere Diagnostik (z. B. Computertomographie) ein. 

Nach individueller Beratung werden, sofern erforderlich, das Operationsverfahren festgelegt, der Eingriff geplant und ein stationärer Aufnahmetermin vereinbart. 

Zur Sprechstunde bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Einweisungsschein
  • Versichertenkarte
  • Allergiepass
  • Medikamentenliste
  • ggf. Befunde vom Hausarzt (Labor < 5 Tage [Bb,Quick,PTT,Elektrolyte,Krea], EKG >50LJ, Rö-Thorax >70LJ)

Die Terminvereinbarung für die Sprechstunde erfolgt über Frau Kirsch Nolte 06021 320.

Herniamed® Qualitätssicherungsstudie

Um die Ergebnisse und die Qualität der Hernienchirurgie zu verbessern, wurde im Jahre 2009 die gemeinnützige Gesellschaft Herniamed gegründet. Dabei handelt es sich um ein bundesweites Netzwerk von besonders an der Hernienchirurgie interessierten Chirurgen. Kernpunkt des Herniamed-Projekts ist eine internetbasierte Qualitätssicherungsstudie, in die alle Kliniken und niedergelassenen Chirurgen kostenfrei ihre durchgeführten Hernienoperationen nach fundiertem wissenschaftlichem Standard eingeben können. Die Ergebnisse der Behandlungen werden bis zu zehn Jahre nachverfolgt, um später auftretende Probleme sicher zu erkennen.

Durch Beteiligung an der Herniamed®-Qualiätssicherungsstudie wird die Behandlungsqualität im Hernienzentrum Klinikum Aschaffenburg fortlaufend überprüft und optimiert.

Link: www.herniamed.de

>>