Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Bleiben Sie gut informiert, abbonieren Sie unseren RSS Feed mit unseren aktuellen Meldungen

"Heute ist Ihr Tag!"

Ausbildung erfolgreich beendet

Stolz auf die Leistung und Freude über das Examenszeugnis in der Tasche: Das war den weit über 30 festlich gekleideten jungen Männern und Frauen förmlich anzusehen. 19 junge Gesundheits- und Krankenpfleger und 16 Kinderkrankenpflegerinnen feierten im September den Abschluss ihrer dreijährigen Ausbildung. 29 von ihnen bleiben dem Klinikum als Arbeitskräfte treu.

Ein Beruf mit glänzenden Aussichten und großer Wertschätzung, der aber auch hohe Anforderungen stellt.  Das bescheinigte Zentrale Pflegedienstleiterin Ulrike Strobel in ihrer Glückwunsch-Ansprache den jungen Leuten, die in den Berufsfachschulen im Klinikum ihre Pflegeausbildung abgeschlossen hatten.

Der Leitende Medizinaldirektor der Regierung von Unterfranken, Dr. Rainer Schuà, überreichte in der Examensfeier Zeugnisse und Urkunden und kommentierte: „Ein kleiner Schritt für den Prüfungsvorsitzenden, eine großer für Sie, die Sie vom Prüfling und Schüler zur professionellen Pflegekraft wurden.“

Die Berufsfachschule für Krankenpflege haben erfolgreich abgeschlossen: Betül Acar, Michael Benkert (beide aus Mainaschaff), Angelina Adam (Dammbach), Melisa Avci, Annelie Bartholomäus, Martin Geißler, Natalia Goedecke, Liane Heidt, Svenja Knöfelt, lskra Neycheva, Ulla Schmitt, Doris Tadic, Kirn Urban (alle Aschaffenburg), Laura Fick (Leidersbach), Lea Ginnane (Hösbach), Chiara Grillo (Sulzbach), Tamina Haas (Altenbuch), Chantal Hauptmann (Großostheim), Nubar Kanaan (Goldbach). 

Den Abschluss der Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege haben erreicht: Lisa Berger (Goldbach), Sofia Elbert (Haibach), Diana Ginz (Bad König), Moya Girvan, Stephanie Jaks, Sandra Prüfer, Julia Rickert (alle Aschaffenburg), Ronja Haun (Mömlingen), Janina Hefter (Leidersbach), Angela Heider (Klingenberg), Jasmin Jokel (Hösbach), Hanna Kunkel (Laufach), Patricia Massek (Großwallstadt), Vanessa Scholz, Madlen Straub (beide  Hofstetten) und Laura Wahlich, Hainburg.

Pflegekräfte begleiteten Menschen in allen Phasen des Lebens, hatte Ulrike Strobel zuvor betont. Dabei griffen sie tief in die Intimität hilfsbedürftiger, von der Pflege abhängiger Menschen ein.  „Bleiben Sie sich dessen stets bewusst, aber achten Sie auch auf sich selbst“. Nur so könne gute Pflege gelingen.

„Heute ist Ihr Tag!“, überbrachte der Ärztliche Direktor des Klinikums, Prof. Dr. Giles Vince, die Glückwünsche der Ärzteschaft. Pflegekräfte müssten nie nach dem Sinn ihrer Aufgabe fragen, so Vince. Jedoch sei der Pflegeberuf kein „Job“, sondern „Way of Life“. Der Dank an Lehrer und Ausbilder in Schule und Praxis, an Eltern und Freunde fehlte nicht, ebenso wenig der Hinweis auf das erforderliche lebenslange Lernen.

Dem schloss sich Schulleiter Bernhard Freundberger an. Er wünschte den ehemaligen Schülern und Schülerinnen, dass sie ihren Weg finden und ihn mit Optimismus und Selbstvertrauen gehen. Beschwingte Töne von Saxophon, Bass und Percussion leiteten über in den Empfang. Nach den Anstrengungen der Prüfung wollten die Hauptpersonen nur noch eines: feiern und genießen. 

>>