Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Neurochirurgie_Chefarzt

Chefarzt

Professor Dr. med. Giles Hamilton Vince

Tel.: 06021 32-4401

Patientenauskunft

Telefon: 06021 32-0

Sekretariat

Melina Bergmann
Telefon: 06021 32-4401
Fax: 06021 32-4402
neurochirurgie@klinikum-ab-alz.de

Bürozeiten

Montag bis Donnerstag
7:30 bis 11:30 Uhr, 12:30 - 15:30 Uhr

Freitag
7:30 bis 13 Uhr 

Service

So erreichen Sie uns

Sekretariat der Klinik für Neurochirurgie

Frau Bergmann
Telefon: 06021 32-4401
Fax:     06021 32-4402
neurochirurgie@klinikum-ab-alz.de

 

 

 

MVZ Neurochirurgie (Medizinisches Versorgungszentrum)

Frau Strauch
Telefon: 06021 32-4474
Fax:      06021 32-4473
mvz-neurochirurgie@klinikum-ab-alz.de

Erreichbarkeit des MVZ

Montag, Mittwoch, Freitag
8:00 bis 12:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag
8:00 bis 12:30 Uhr und
13:00 bis 16:00 Uhr


Ambulante Sprechstunde

Für die ambulante Untersuchung im MVZ benötigen wir eine Überweisung vom Haus- oder Facharzt.


Spezialsprechstunden

  • Schädelbasistumoren und endokrine Neurochirurgie (Hypophysentumore) 
  • Kinderneurochirurgie

Schädelbasistumoren und endokrine neurochirurgische Erkrankungen, wie Hypophysentumoren, haben ein sehr  komplexes Krankheitsbild. Kinder mit neurochirurgischen Erkrankungen erforderen eine besonderre Behandlung, sowie operativ als auch bezüglich der weiteren Betreuung. Die Behandlung erfolgt in enger Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Wir bieten für diese Schwerpunkte Spezialsprechstunden. Gerne können Sie sich in unserer Sprechstunde zur Mitbeurteilung im Sinne einer Zweitmeinung vorstellen. 

 

Terminvereinbarung

 

Stationäre Behandlung

Für eine stationäre Aufnahme benötigen wir eine Einweisung vom Haus- oder Facharzt. Termine zur stationären Aufnahme werden im Rahmen der ambulanten Vorstellung im MVZ oder der Privatsprechstunde vergeben.

Vor-/nachstationäre Behandlung

Falls erforderlich, besteht die Möglichkeit einer vor- oder nachstationären Behandlung. Zur vorstationären Therapie ist die Einweisung durch den Haus- oder Facharzt notwendig. Die Behandlung erfolgt ambulant zur Vorbereitung der stationären Aufnahme.
Nachstationär können Patienten ambulant über einen Zeitraum von 14 Tagen nach dem stationären Aufenthalt behandelt werden.

Wahlleistungen

Sie stehen sowohl Patienten mit privater Krankenversicherung oder Zusatzversicherung als auch Selbstzahlern frei. Wahlleistungen müssen gesondert beantragt werden.

Unsere Wahlleistungsangebote umfassen

  • Chefarzt-Behandlung
  • Einbettzimmer
  • Unterbringung und Verpflegung von Begleitpersonen