Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Klinikum macht gegen Blasenkrebs mobil

Blasenkrebs - das vergessene Karzinom

Blasenkrebs ist bei Männern die viert häufigste Krebserkrankung. Dennoch ist der Blasenkrebs häufig unbekannt. Unter dem Motto „mehr entdecken“ macht das Klinikum Aschaffenburg-Alzenau deshalb am 22. September mit einem großen Aktionsstand auf dieses „vergessene Karzinom“ aufmerksam.

Die Blasenkrebs-Roadshow wird am Mittwoch, 22. September, am Marktplatz vor dem Schloss in Aschaffenburg haltmachen. Zwischen 10 und 18 Uhr sind immer Ärzte der Urologischen Klinik vor Ort, um rund um das Thema Blasenkrebs zu informieren.

Als spezialisiertes Harnblasenkrebszentrum der Region ist es der Klinik ein wichtiges Anliegen, über die Erkrankung, die Risikofaktoren, Symptome und Therapiemöglichkeiten aufzuklären. Die Bedeutung dieser Aufklärungskampagne unterstreicht auch der Chefarzt der Klinik PD Dr. Sebastian Rogenhofer: „Blasenkrebs ist nicht so selten wie viele vielleicht denken. Zwar erkranken Frauen nicht so häufig, doch ist die Krankheit zum Zeitpunkt der Diagnose bereits oft in einem fortgeschrittenen Stadium. Daher ist es so wichtig den Blick auf diesen Krebs zu lenken.“

Patientenvortrag

Neben dem Info-Bus gibt es in der Stadthalle um 14 Uhr auch einen Vortrag für Patienten und Interessierte unter dem Motto „Mobil gegen Blasenkrebs – Risikofaktoren und Symptome erkennen und handeln“. Der Vortrag ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Spenden