Logo Klinikum Aschaffenburg
Klinikum Aschaffenburg-Alzenau

 

Bleiben Sie gut informiert, abbonieren Sie unseren RSS Feed mit unseren aktuellen Meldungen

2018: So viele Babys wie noch nie

Über 2300 Kinder kamen im Klinikum zur Welt

Julian erblickte am 18. November 2018 als 2000. Kind im Klinikum das Licht der Welt.

Der Trend setzt sich fort: Zum vierten Mal in Folge wurden im Klinikum mehr Kinder geboren als im Jahr zuvor. So war die Geburtshilfe im Jahr 2018 mit stolzen 2314 Babys (bei 2234 Geburten) bestens ausgelastet. 2017 hatte Geburtenbuch des Kreißsaals 2285 Kinder bei 2181 Geburten verzeichnet.  2016 waren es 2058 Geburten, 2015 wurde die 2000-er Grenze knapp verfehlt.

Und was sind die Ursachen für den Kindersegen? „Die Tendenz geht eindeutig zum 3. und 4. Kind in einer Familie“, sagt Oberärztin Stefanie Burdack, in Vertretung von Barbara Niesigk, Leiterin der Sektion Geburtshilfe, in der Frauenklinik. Auch habe sich wohl die Qualität der Geburtshilfe bei jungen Familien rumgesprochen. Burdack verweist auf hochspezialisierte Leistungen, wie die natürliche Geburt bei Beckenendlage. Und natürlich wüssten Eltern die Vorzüge eines Perinatalzentrums Level 1 und der angeschlossenen Neonatologie zu schätzen.

Um trotz des Anstiegs alle Mütter und Kinder gut zu versorgen, wurden mehr Hebammen und Ärzte pro Schicht eingesetzt. Räumliche Entlastung schafft eine Umstrukturierung. So bleiben Gebärende, deren Niederkunft noch etwas auf sich warten lässt, für Untersuchungen und CTG länger in einem der Wehenzimmer. Erst kurz vor der Geburt wechseln sie in einen der vier Kreißsäle. Für die Betreuung und Überwachung der Mutter, nachdem das Kind da ist, wurde ein neuer Raum eingerichtet. Mittelfristig ist der Bau eines Eltern-Kind-Zentrums geplant, das dann auch mehr Kreißsäle beherbergen soll.

Es geht munter weiter. Als das neue Jahr noch keine Stunde alt war, kam Baby Felix zur Welt. Und dann, noch am Neujahrstag, folgten weitere sieben Kinder. Wir wünschen ihnen und ihren Familien alles Gute – für 2019 und überhaupt.  lh

>>